Gesundes, offenes Haus mit moderner Pflege

Unser Pflege Konzept


 

Unsere Geschichte

Die Pensionistenheim Höllmüller & Sohn KG existiert in ihrem jetzigen Umfang seit 1952 und ist ein Betrieb im Familienbesitz in bereits dritter Generation.

Unser Haus liegt über den Dächern von Bad Aibling in herrlicher Südlage mit Blick ins Gebirge und ist nur drei Gehminuten vom Stadtplatz bzw. Stadtzentrum entfernt. Der hiesige Kurpark mit altem Baumbestand ist zu Fuß bequem in fünf Minuten zu erreichen.

Die zentrale Lage der Kurstadt ermöglicht es, mit Bahn, Bus oder dem Auto in ca. einer Stunde München, Tegernsee, Salzburg, Berchtesgaden oder den Chiemsee zu erreichen.

Unser Haus wurde 1952 von Herrn Alfred Höllmüller, dem Großvater des jetzigen Betreibers Thomas Höllmüller errichtet. Thomas Höllmüller hat es 1980 von seinen Eltern Annetrude und Melchior Höllmüller übernommen.

 

Unsere Ziele

Den Lebensabend zu verschönern und auch aktiv zu gestalten ist ein Ziel unseres Heimlebens.

Hauptziel soll für jeden Bewohner sein, dass er sich nicht nur geborgen, sondern auch zu Hause fühlt. Daher ist es nicht unerwünscht, auch Haustiere mitzubringen, um der Gefahr der Isolation vorzubeugen.

Das Heim ist konfessionell nicht gebunden, besitzt jedoch eine eigene Hauskapelle. In der Hauskapelle finden regelmäßig katholische und evangelische Gottesdienste statt.

Zu unserer Philosophie gehört es auch, die Verwandten unserer Bewohner zu aktivem Tun anzuspornen, indem sie das Haus bei Veranstaltungen besuchen und gemeinsam mit den Senioren feiern.
Wie oftmals von Gästen und Bewohnern erwähnt, gehört auch die Küche unseres Hauses zu den Gründen, die genannt werden, wenn sich Senioren an unser Haus zwecks Aufnahme wenden.

Die täglichen Mahlzeiten sollen Höhepunkte des Heimlebens darstellen. Daher kommt bei uns alles frisch zubereitet auf den Tisch. Alle Mahlzeiten kommen aus der eigenen Küche. Auf Abwechslung und Berücksichtigung von Sonderwünschen der Bewohner wird besonderer Wert gelegt. Unterstrichen wird dies auch dadurch, dass unser Haus einen eigenen großen Gemüsegarten besitzt, in dem auch Kräuter und Salate ohne Einsatz von Kunstdünger oder Chemikalien gezogen werden.

Auch der große Obstgarten, der ebenfalls ökologisch bewirtschaftet wird, und dessen Früchte im heimeigenen, zehn Meter tiefen Gewölbekeller bis ins Frühjahr hinein gelagert werden können, trägt zu dieser Küche bei.

 

Unsere Raum- und Ausstattungsqualität

Das Gebäude der Pensionistenheim Höllmüller & Sohn KG ist einschließlich Parterre vier Stockwerke hoch. Es besteht aus einem 50 Meter langen Hauptgebäude mit zwei nach Süden weisenden Flügeln am Ost- und Westende des Hauptgebäudes.

Unser Haus verfügt über 64 Betten, davon sind 52 Einzelzimmer sowie 12 Betten in Doppelzimmern (6). Ebenfalls verfügen wir über Appartements für Ehepaare. Im gesamten Pflegebereich stehen Betten mit moderner Holzrahmenausstattung, zur Hälfte mit Elektromotor, zur Verfügung. Die Nachttische wurden passend zu den Betten ebenfalls aus Holz angeschafft.

Die Doppelzimmer der Pflegeabteilung bestehen jeweils aus zwei Einzelzimmern, die mit einem größeren Bogen verbunden sind, so dass die Bewohner sich einerseits unterhalten können, andrerseits aber eine räumlich getrennte Privatsphäre besteht.

Die Ausstattung der Zimmer variiert, da die Heimbewohner die Möglichkeit haben, ihr Zimmer mit vertrautem und liebgewonnenem eigenen Mobiliar auszustatten. Dies gilt auch für den Pflegebereich.

Alle Zimmer sind mit Telefonanschluss ausgestattet und auf eigene Rechnung angemeldet. In jedem Bewohnerzimmer ist ein Kabelanschluss für das Fernsehen vorhanden.

In jedem Stockwerk befinden sich gemütliche Sitzecken, zum Teil mit gut sortiertem Bücherangebot, wo die Bewohner sich zu einem Plausch treffen können. Ein eigener Bibliothekraum mit Sitzecke steht darüber hinaus zur Verfügung.

Im Parterre besitzt das Heim einen 110 qm großen Speisesaal, in dem die Heimbewohner das Mittag- und Abendessen gemeinsam einnehmen. Das Frühstück wird im Zimmer serviert, um auf die unterschiedlichen Schlafbedürfnisse der Bewohner Rücksicht zu nehmen. Bei Bedarf gibt es auch Zwischenmahlzeiten auf die Zimmer.

Auf der Pflegestation im 3. Stock wurde ein Speicher zu einem 80 qm großen Aufenthaltsraum ausgebaut. Der Dachstuhl des Hauptgebäudes wurde hierbei integriert. Hier finden auch Veranstaltungen statt, und die pflegebedürftigen Heimbewohner nehmen hier ihr Mittag- und Abendessen ein. Auch der Nachmittagskaffee wird hier serviert.

 

Unsere Angebotsstruktur

Da im Pflegebereich die Mehrzahl der Heimbewohner nicht in der Lage ist den Tagesablauf selbst zu gestalten, wird versucht, neben der Pflege den alten Menschen zu beschäftigen, wobei die individuelle Situation des Einzelnen berücksichtigt werden muss.

Einmal pro Woche werden im Speisesaal vormittags Gymnastik, Sing- und Tanzspiele sowohl im Sitzen als auch im Stehen angeboten. Zudem findet wöchentlich in der Hauskapelle die Heilige Messe statt. Bei beiden Angeboten wird versucht, auch die pflegebedürftigen Heimbewohner teilnehmen zu lassen.

Zur zusätzlichen Unterstützung steht regelmäßig eine Fußpflegerin sowie eine Frisörin zur Verfügung.

Im Haus werden dem Kalenderverlauf entsprechende Feste veranstaltet (Ostern, Sommerfest, Nikolaus- und Weihnachtsfeiern, Faschingsball).

Busausflüge, bunte Nachmittage, Volksfestbesuche, Diaabende, Musikveranstaltungen, wöchentliche Gymnastik, Grillfeste etc. sollen alle Heimbewohner zu aktivem Tun veranlassen.

Gemeinsam soll eine große Familie entstehen, wobei nicht verkannt wird, dass die eigene Familie nicht ersetzt werden kann.

 

Unser Prozessstandard

Die ganzheitliche Pflege und Betreuung wird durch die Pflegedienstleitung für jeden pflegebedürftigen Heimbewohner individuell geplant. Die Organisationsformen des Hauses sind so weit wie möglich an den normalen Tagesablauf eines älteren Menschen angepasst.

Die Heimleitung ist bestrebt, die Angehörigen der Bewohner in die Pflegeplanung einzubeziehen, da es sehr wichtig ist, ein intaktes soziales Umfeld zu bewahren. Die Angehörigen sind Bindeglied zwischen der Heimwelt und der Außenwelt.

Behandlungspflege wird nur von qualifiziertem Personal wie ausgebildeten Pflegern oder Ärzten geleistet.